Fleisch

Pizzaschnecken mit Hackfleisch

von am 30. September 2014

Zutaten für 15 Stück:

  • 150 g      Quark
  •  6 EL      Milch
  •  8 EL      Öl
  • 1/2 Pkt.   Backpulver
  • 200 g Mehl
  •  1      Zwiebel
  •  2      Tomate
  •  350 g     Hackfleisch
  •  2       Eier
  • Salz und Pfeffer
  •  70 g      Tomatenmark
  •  200 g     Käse, gerieben
  • Paprikapulver und Thymia, Pizzagewürzmischung

Ihr mögt Pizza? Dann werdet ihr die Pizzaschnecken mit Hackfleisch lieben. Sie sind schnell und einfach gemacht und schmecken sehr lecker.

Zunächst aus Quark, Mehl, Milch, Backpulver und 6 EL Öl einen Teig kneten und für 30 Minuten kaltstellen. Sollte der Teig zu flüssig sein einfach noch ein bisschen Mehl dazu geben, aber eigentlich kann da nichts schief gehen.
Für die Füllung der Pizzaschnecken mit Hackfleisch müssen nun die Zwiebel und Tomaten kleingehackt werden und mit dem Hackfleisch, 100 g Käse und einem Ei vermischt werden. Das ganze dann mit Salz, Pfeffer, Paprika, Thymian und Pizzagewürz kräftig würzen.

Nun den Teig ca. 30×40-cm-groß ausrollen und das  Tomatenmark mit 2 EL Öl verrühren und auf den ausgerollten Teig streichen. Anschließend die Hackmasse darauf verteilen. Den Teig nun von der schmalen Seite her aufrollen und  die Pizzarolle in Scheiben schneiden. Hier müsst ihr etwas vorsichtig sein, da die Rolle eventuell ziemlich weich sein kann. Wer auf Nummer sicher gehen will legt die Rolle nochmal für 30 Minuten in den Gefrierschrank, dann lässt sie sich besser schneiden. Die so entstandenen Pizzaschnecken mit Hackfleisch werden jetzt auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech gelegt.
Anschließend das zweite Ei verquirlen und  auf die Schnecken streichen. Dann noch mit dem restlichen Käse bestreuen und  im vorgeheizten Backofen bei ca. 180°C jeweils 30-40 Minuten backen.

Zu den Pizzaschnecken mit Hackfleisch schmeckt ein Salat aber auch ohne alles wird man sehr satt. Wir wünschen guten Hunger.
Selbstverständlich kann man auch Salamie, Schinken, Pilze oder andere pizzatypische Beläge für die Füllung benutzen. Wenn man das Hackfleisch vorher anbrät verkürzt sich die Backzeit um cirka 10 Minuten.

weiterlesen

Desserts

Lemon Curd

von am 28. September 2014

Zutaten für zwei Personen:

  • Saft von 3 mittleren Zitronen
  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 75g Butter
  • 2 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 gehäufter TL Speisestärke

Lemon Curd – was ist das denn schon wieder? Lemon Curd ist eine trendige Nachspeise, die schnell gemacht ist und nicht nur im Sommer eine tolle Erfrischung ist. Das Besondere: Das Rezept ist super einfach und fast alle Zutaten wird jede und jeder von euch daheim haben.

Als erstes Mal die drei Zitronen auspressen. Fruchtfleisch darf ruhig mit aufgefangen und genutzt werden. Nur die Kerne solltet ihr aussortieren. Idealerweise habt ihr dann so ca. 150ml frischen Zitronensaft. Von den Schalen reibt ihr nun noch etwas Zitronenschale ab und gebt dies zum Saft. In einem Topf lasst ihr die Butter schmelzen und löscht diese dann mit dem Zitronensaft ab. Anschließend die Eier, den Zucker, den Vanille-Zucker und die Speisestärke dazugeben, alles gut durchrühren und einmal fast aufkochen lassen.

Danach die golbgelbe Flüssigkeit in eine Schüssel oder kleine Gläser geben, fest werden lassen und dann mindestens zwei Stunden kaltstellen. Und dann: Lemon Curd schmecken lassen. Oh man, ist das toll!

weiterlesen

Fleisch | Salat

Big Mac Salat

von am 27. September 2014

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Burger-Brötchen mit Sesam
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 5 Käse Toastkäse
  • 1/2 Eisbergsalat
  • 6 Cornichons
  • Salz & Pfeffer

Für das Big Mac Salat-Dressing:

  • 6 EL Mayonnaise
  • 8 Cornichons
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Ketchup
  • 1 TL Essig
  • 1 TL Balsamicocreme
  • 1 TL Honig
  • 75ml French Dressing

Für den Big Mac Salat braucht es zuerst einmal das Dressing. Hierfür müssen zuerst die Cornichons sehr kleingewürfelt werden und mit der Mayonnaise gemischt werden. Die Zwiebel ebenfalls klein hacken, in einer Pfanne glasig braten und dann unter die Mayonnaise und die Cornichons mischen. Auch die restlichen Zutaten untermischen. Anschließend in der Mikrowelle das Dressing einmal aufwärmen (mehrmals unterbrechen und umrühren) und anschließend wieder kalt werden lassen. Damit die Soße gut durchzieht, kann dieser Schritt sehr gut bereits am Morgen oder am Abend vorher erledigt werden.

Um nun den Big Mac Salat fertig zu machen, wird das Hackfleisch gebraten und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den Eisbergsalat waschen und kleinwürfeln. Die Sesambrötchen halbieren und toasten. Anschließend in Würfel schneiden (2*2cm etwa). Von den Deckeln gut die Hälfte der Würfel zur Seite legen. Diese kommen am Schluss oben auf den Salat und erinnern dann an den Burger-Deckel.

Die Cornichons in Scheiben schneiden. Nun geht es los – der Bic Mac Salat wird geschichtet. In eine große Schüssel ein Drittel der Brötchenwürfel geben. Anschließend die Hälfte des Eisbergsalats darauf verteilen. Darauf wird nun die Hälfte der Soße gegebene, bevor die Hälfte des Fleischs darauf gegeben wird. Nun die Toastkäse-Scheiben darauf geben. Die restlichen Würfel (außer die für den Deckel) auf den Käse geben. Nun wieder je eine Schicht Eisbergsalat und Soße darauf verteilen. Dann die in Scheiben geschnittenen Cornichons darauf geben. Darauf dann das restliche Hackfleisch. Den Abschluss des Salats bilden nun die Sesam-Brotwürfel.

So, und dann ist er auch schon fertig, der super leckere Big Mac Salat.

weiterlesen

Desserts

Quark-Sahne-Torte

von am 25. September 2014

Zutaten für eine Torte:

Für den Biskuitboden:

  • 3                Eier
  • 1 Prise      Salz
  • 100 g        Zucker
  • 1 Pck.       Vanillezucker
  • 60 g          Mehl
  • 60 g          Speisestärke
  • 1/2 TL      Backpulver

Für die Creme:

  •  500 g      Quark
  •  200 g      Schmand
  •  400 g      Sahne
  •  70 ml      Milch
  •  120 g       Zucker
  •  1 Pck.      Vanillezucker
  •  300 g      Himbeeren
  •  8 Blatt    weiße Gelatine
  •  14             Löffelbiskuits

Heute zeigen wir euch eine sehr sehr leckere Quark-Sahne-Torte. Hier kann eigentlich nichts schief gehen.

Zunächst werden die Eier für den Biskuitboden getrennt und das Eiweis mit etwas Salz steif geschlagen. Dann den Zucker mit dem Vanillezucker mischen und langsam in das Eiweis einrieseln lassen, dabei natürlich weiter schlagen. Danach die Eigelb einzeln dazurühren. Zum Schluss einfach das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und langsam unterheben. Das ganze kann etwas dauern bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Nun eine Springform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Anschließend bei 200 Grad cirka 20-25 Minuten backen. Danach einfach aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Nun gehts für die Quark-Sahne-Torte an die Massen. Dazu als erstes die Himbeeren waschen beziehungsweise solltet ihr gefrorene nehmen diese auftauen lassen. Im Anschluss die Gelantine in Wasser einweichen. Währenddessen schonmal die Sahne steifschlagen und den Quark, die Milch, den Zucker und Vanillezucker sowie den Schmand miteinander verrühren. Jetzt sollte auch die Gelantine weich sein. Also einfach kurz ausdrücken und dann wie auf der Packung beschrieben in einem Topf auf dem Herd auflösen.

Nun einfach 2 Esslöffel der Quarkmasse dazugeben und im Anschluss zur restlichen Quarkmasse dazu geben. Jetzt noch die Sahne und die Himbeeren unterheben und die Creme für die Quark-Sahne-Torte ist fertig.

Um den Biskuitboden den Ring der Springform wieder befestigen. Nun die Löffelbiskuits einfach am Rand anordnen, möglichst so das keine Lücke mehr vorhanden ist. Jetzt noch die Masse einfüllen und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, kaltstellen. Natürlich könnt ihr die Quark-Sahne-Torte auch noch nach Herzenslust verziehren. Wir wünschen guten Hunger und viel Spaß beim nachbacken. 🙂

weiterlesen

Kuchen

Philadelphia-Torte

von am 20. September 2014

Zutaten für 1 Philadelphia-Torte:

  • 150g Löffelbiskuit
  • 60 Gramm Butter
  • 7 Esslöffel Zucker
  • 250 gr. Philadelphia-Frischkäse
  • 1/2 Liter Sahne
  • 1 Paket  Zironengötterspeise zum Kochen
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Vanillezucker

Für den Boden der Philadelphia-Torte werden bis auf zwei Löffelbiskuits alle zerbröselt und mit der Butter zu einem Teig vermengt. Auf eine Tortenplatte eine Springform (Durchmesser 26cm) legen und den Teig als Boden in der Springform ausbreiten.

Der Belag der Philadelphia-Torte funktioniert wie folgt: Das Götterspeise-Pulver und eine Tasse Wasser in einen Topf verrühren. Diese Flüssigkeit dann 10 Minuten quellen lassen und danach stark erwärmen (aber nicht kochen!) bis sich alles aufgelöst hat. Drei Esslöffel Zucker dazugeben und diesen Topf zur Seite stellen. Er wird gleich wieder benötigt.

Den Frischkäse in einer neuen Schüssel zerdrücken und den Zitronensaft dazugeben, dann die restlichen vier Esslöffel Zucker und den Vanillezucker unterrühren. Anschließend die aufgelöste Götterspeise hinzufügen. Alles gut mischen. Zuletzt noch die geschlagene  Sahne unterheben.

Die Masse auf den Boden geben und  die zurückgelassenen Biskuits zerdrücken, dann noch die Torte damit bestreuen. Zuletzt die fertige Philadelphia-Torte ca. 20 Minuten kaltstellen. Danach: Schmecken lassen!

weiterlesen