Fleisch

Putengulasch

von am 29. Dezember 2016

Zutaten für 4 Portionen:

  • 650g Putenfleisch
  • 5 kleine Zwiebeln
  • 1 Zitrone (Bio)
  • 1/2 EL Paprika (scharf)
  • 2 EL Paprika (edelsüß)
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Öl

 

Mit dem Putengulasch ist es an der Zeit euch mal einen Klassiker der Kochgeschichte vorzustellen. Okay ein bisschen anders ist das Putengulasch, weil ein echt klassischer Gulasch mit Schwein gemacht wird. Aber ihr könnt gern auch Schweinefleisch verwenden, wenn ihr mögt.

Zuerst die Zwiebeln schälen und kleinhacken. Wer es gröber mag, kann auch Zwiebelstreifen draus machen. Nun kommen die Zwiebeln in einen Topf mit Öl und werden dort schön glasig gebraten. In der Zwischenzeit wird schon mal das Fleisch klein geschnitten, falls es das noch nicht ist. Für das Putengulasch kommt jetzt das Fleisch in eine Schüssel und wird mit Salz, Pfeffer und Öl vermischt.

Die Zwiebeln sollten mittlerweile glasig sein, also kommt jetzt das Fleisch mit in den Topf und wird für 10 Minuten mitgebraten. Wer sein Putengulasch etwas schäfer angebraten mag, kann das Fleisch auch länger braten lassen. Ist der gewünschte Bräunungsgrad erreicht, kommt das Paprikapulver dazu.

Um Flüssigkeit an das Putengulasch zu bekommen, schüttet ihr 400-500 ml Wasser dazu. Anschließend nochmal mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt ist Zeit zum Relaxen, denn das Ganze wird nun für 35 Minuten zugedeckt geschmorrt.

Kurz vor Ende der 35 Minuten könnt ihr damit anfangen, den Knoblauch zu schälen und klein zu hacken. Außerdem müsst ihr noch etwas Zitronenschale abreiben. Nehmt bitte nicht zu viel, wir hatten eine Ganze Zitrone abgerieben und das Putengulasch war dann schon sehr zitronig, hier also lieber etwas weniger nehmen. Zitrone und Knoblauch mischen und mit Salz abschmecken und zum Putengulasch dazugeben. Sollte es bei euch noch zu flüssig sein, dann einfach noch ein bisschen im offenen Topf einkochen lassen. Wir mussten allerdings nach den 35 Minuten schon wieder etwas Wasser dazugeben, weil es schon gut eingekocht war.

Das war´s dann auch schon; das Putengulasch ist fertig. Dazu schmecken die üblichen Verdächtigen wie Nudeln, Spätzle, Reis oder auch einfach Brot. Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

weiterlesen

Gemüse

Bruschetta

von am 26. Dezember 2016

Zutaten für Bruschetta für 4 Personen:

  • 1 Ciabatta-Brot
  • 250g Kirschtomaten
  • 1/2 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • frischer Basilikum

Egal, ob zur Pasta, zur Lasagne oder zur Pizza – zur typisch italienischen Lebensart gehört eine leckere Vorspeise. Ganz klassisch ist dabei Bruschetta. Das sind kleine Brotscheiben, die aufgewärmt mit einem frischen Topping aufgepeppt werden. Ein Basis-Rezept für solche Bruschetta gibt es heute für euch hier im Blog.

Im ersten Schritt schneidet ihr das Ciabatta-Brot in Finger-dicke Scheiben und legt sie auf ein Backblech. Beträufelt die Scheiben mit Olivenöl und reibt diese dann mit einer Knoblauchzehe ein. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Brotscheiben dann dort für 5-8 Minuten aufbacken.

In der Zwischenzeit wird der Belag vorbereitet. Schneidet die Kirschtomaten in kleine Würfel, ebenso die Schalotte sowie die zweite Knoblauchzehe. Mischt dies zusammen und gebe die kleingeschnittenen Basilikum-Blätter dazu. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermengen.

Sobald das Brot fertig ist, verteilt ihr die Ciabatta-Scheiben auf die Teller und gebt jeweils einen großzügigen Esslöffel der Tomatenmasse darauf. Fertig sind die Bruschetta.

weiterlesen

Fleisch

Lasagnesuppe

von am 18. Dezember 2016

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher Creme fraiche
  • 500 g Hackfleisch (Rind)
  • 1 l Hühnerbrühe
  • 2 Dosen Tomaten (stückig)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 150 g Lasagne-Platten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Italienische Kräuter

Ihr mögt Lasagne, habt aber auf die Schichterei keine Lust? Dann ist unsere Lasagnesuppe genau das richtige für euch, denn hier wird quasi alles einfach zusammen geworfen.

Aber fangen wir mal beim Anfang an. 🙂 Für die Lasagnesuppe zunächst mal die Karotte schälen und in kleine Würfel schneiden, wenn ihr einmal dabei seid könnt ihr das gleich nochmal mit der Zwiebel machen und weil es so schön ist den Knoblauch gleich noch hinterher. Das wars dann aber auch mit der Schnibbelei.

Jetzt etwas Öl in einem Topf erhitzen und das Hackfleisch dazu und schön krümelig braten. Wir haben Rind genommen, die Lasagnesuppe geht aber auch mit jeder anderen Hackfleisch art oder auch mit vegetarischen Hack, das gibt es mittlerweile auch fast in jedem Supermarkt. Da sich das Hackfleisch mit der Zeit einsam fühlt schicken wir die Karottenwürfel, die Zwiebel und den Knoblauch gleich noch mit in den Topf und lassen alles nochmal so 2-3 Minuten mitbraten.

Nun alles erstmal mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern würzen. Hier bietet sich Thymian, Oregano und Majoran an. Ihr könnt aber auch eine fertige Kräutermischung verwenden. Macht einfach mal nach Gefühl, wer es intensiver mag nimmt viel, wer nicht, der nicht. 🙂 Jetzt einfach noch das Tomatenmark dazu und nochmal ne Minute braten lassen. Eine Lasagnesuppe braucht natürlich auch Flüssigkeit. Darum kümmern wir uns jetzt.

Ihr löscht jetzt nämlich einfach alles mit der Brühe und den Tomatenstücken ab. Ihr müsst das nicht aus der Dose nehmen ich könnt gern auch frische Tomaten nehmen. Wir waren unter Zeitdruck und mit den Dosentomaten wird die Lasagnesuppe auch sehr lecker. Das ganze jetzt 5 Minuten kochen lassen und dann die Lasagneplatten in kleine Stücke brechen und mit in die Suppe werfen. Jetzt nochmal 6-8 Minuten kochen lassen. Schaut zur Sicherheit einfach mal auf die Packung der Platten wie lange die kochen sollen.

Der extra Kick für die Lasagnesuppe

Das wars auch schon. Die Lasagnesuppe einfach in Schüsseln anrichten. Einen Klecks Creme fraiche drauf und schmecken lassen. Kleiner Tipp noch am Rande: Ihr könnt auch noch Reibekäse drauf machen, dann wird eine noch leckere Lasagnesuppe. Dazu einfach n schönes Brot oder Baguette. Wir wünschen guten Hunger.

weiterlesen