Desserts

Chia-Pudding mit Obstkompott

von am 27. Juli 2016

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 5 EL Chia-Samen
  • 300ml Milch
  • 2 TL Honig
  • Früchte

Pudding ist als Nachspeise wirklich etwas feines. Wir mögen ihn sehr gerne – und dank der Superfood Chiasamen gibt es jetzt auch die gesunde Variante. Das Rezept ist super-einfach – ihr braucht aber Zeit, damit der Pudding fest wird. In ein hohes Rührgefäß gebt ihr die Milch, den Honig und die Chiasamen. Alles gut durchrühren und anschließend für mindestens fünf Stunden ab damit in den Kühlschrank. Wichtig: Immer mal wieder umrühren. Ganz besonders am Anfang.

Nach den fünf Stunden geht ihr noch einmal 2-3 Minuten mit dem Pürierstab durch den Pudding und fertig ist auch schon euer selbstgemachter Chia-Pudding.

Dazu schmeckt selbstgemachter Fruchtkompott oder einfaches -puree. Zur Not tut es auch Marmelade 😉
Schmecken lassen!

weiterlesen

Desserts | Kuchen

Mini-Himbeer-Muffins

von am 23. August 2015

 Zutaten für 24 Stück:

  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 75 ml Öl
  • 100 ml Milch
  • 125 g Magerquark
  • 250 g Himbeeren (gefroren oder frisch)
  • 2 Eier

Nachdem wir euch schon vor Kurzem die äußerst leckeren Pizza-Muffins vorgestellt haben, folgt heute ein Rezept für süße Mini-Himbeer-Muffins.

Zuerst schaltet ihr den Backofen ein und heizt ihn ordentlich auf 180 Grad vor. Nun gehts an den Teig für die Mini-Himbeer-Muffins. Zunächst trennt ihr Eigelb und Eiweiß und vermischt das Eigelb mit dem Zucker und dem Vanillinzucker. Danach Mehl, Öl, Milch, Backpulver und das Puddingpulver hinzugeben und alles mit einander verrühren. Anschließend noch den Magerquark dazugeben und nochmal gut durchrühren. Nun noch das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen und zusammen mit den Himbeeren vorsichtig unterheben.

Jetzt den fertigen Mini-Himbeer-Muffin Teig in die Muffin-Formen verteilen. Achtet darauf nicht zu viel hineinzugeben, da die Teile echt sehr hoch aufgehen. Bei uns haben wir die Formen maximal halbvoll gemacht, macht eher ein bisschen weniger, es sollen ja schließlich Mini-Muffins werden. Nun kommt der gemütliche Teil: die Muffins einfach noch für 25-30 Minuten in den Backofen. Danach heißt es genießen.

Dazu passt natürlich Schlagsahne, aber auch kalter Vanillepudding. Wer viel Zeit und Lust hat, kann die Mini-Himbeer-Muffins auch noch mit Zuckerguß oder Schokolade verzieren. Wir wünschen viel Spaß beim Backen und guten Appetit.

weiterlesen

Desserts

Bananen-Sticks

von am 10. Oktober 2014

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Bananen
  • 150g Schokolade
  • 1 Packung Smarties
  • Schaschlikspieße

Diese leckeren Bananen-Sticks sind eine abwechslungsreiche Nachspeise, die schnell hergestellt ist. Einfach die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Parallel die Bananen halbieren und jeweils auf zwei Schaschlikspieße aufspießen. Danach die Bananen mit der flüssigen Schokolade überziehen und Smarties zum Verzieren aufdrücken. Zum aufbewaren der Bananen-Sticks eignet sich entweder eine Halbkugel aus Styropor in die ihr die Sticks einfach reinsteckt oder ganz einfach eine Tasse in die ihr die Bananen-Sticks reinstellt. Alles fest werden lassen und dann ab damit mit  in den Gefrierschrank.

Die Bananen-Sticks dann noch eine Stunde so kalt werden lassen und fertig ist diese leckere Nachspeise für Groß und Klein.

weiterlesen

Desserts

Lemon Curd

von am 28. September 2014

Zutaten für zwei Personen:

  • Saft von 3 mittleren Zitronen
  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 75g Butter
  • 2 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 gehäufter TL Speisestärke

Lemon Curd – was ist das denn schon wieder? Lemon Curd ist eine trendige Nachspeise, die schnell gemacht ist und nicht nur im Sommer eine tolle Erfrischung ist. Das Besondere: Das Rezept ist super einfach und fast alle Zutaten wird jede und jeder von euch daheim haben.

Als erstes Mal die drei Zitronen auspressen. Fruchtfleisch darf ruhig mit aufgefangen und genutzt werden. Nur die Kerne solltet ihr aussortieren. Idealerweise habt ihr dann so ca. 150ml frischen Zitronensaft. Von den Schalen reibt ihr nun noch etwas Zitronenschale ab und gebt dies zum Saft. In einem Topf lasst ihr die Butter schmelzen und löscht diese dann mit dem Zitronensaft ab. Anschließend die Eier, den Zucker, den Vanille-Zucker und die Speisestärke dazugeben, alles gut durchrühren und einmal fast aufkochen lassen.

Danach die golbgelbe Flüssigkeit in eine Schüssel oder kleine Gläser geben, fest werden lassen und dann mindestens zwei Stunden kaltstellen. Und dann: Lemon Curd schmecken lassen. Oh man, ist das toll!

weiterlesen

Desserts

Quark-Sahne-Torte

von am 25. September 2014

Zutaten für eine Torte:

Für den Biskuitboden:

  • 3                Eier
  • 1 Prise      Salz
  • 100 g        Zucker
  • 1 Pck.       Vanillezucker
  • 60 g          Mehl
  • 60 g          Speisestärke
  • 1/2 TL      Backpulver

Für die Creme:

  •  500 g      Quark
  •  200 g      Schmand
  •  400 g      Sahne
  •  70 ml      Milch
  •  120 g       Zucker
  •  1 Pck.      Vanillezucker
  •  300 g      Himbeeren
  •  8 Blatt    weiße Gelatine
  •  14             Löffelbiskuits

Heute zeigen wir euch eine sehr sehr leckere Quark-Sahne-Torte. Hier kann eigentlich nichts schief gehen.

Zunächst werden die Eier für den Biskuitboden getrennt und das Eiweis mit etwas Salz steif geschlagen. Dann den Zucker mit dem Vanillezucker mischen und langsam in das Eiweis einrieseln lassen, dabei natürlich weiter schlagen. Danach die Eigelb einzeln dazurühren. Zum Schluss einfach das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und langsam unterheben. Das ganze kann etwas dauern bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Nun eine Springform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Anschließend bei 200 Grad cirka 20-25 Minuten backen. Danach einfach aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Nun gehts für die Quark-Sahne-Torte an die Massen. Dazu als erstes die Himbeeren waschen beziehungsweise solltet ihr gefrorene nehmen diese auftauen lassen. Im Anschluss die Gelantine in Wasser einweichen. Währenddessen schonmal die Sahne steifschlagen und den Quark, die Milch, den Zucker und Vanillezucker sowie den Schmand miteinander verrühren. Jetzt sollte auch die Gelantine weich sein. Also einfach kurz ausdrücken und dann wie auf der Packung beschrieben in einem Topf auf dem Herd auflösen.

Nun einfach 2 Esslöffel der Quarkmasse dazugeben und im Anschluss zur restlichen Quarkmasse dazu geben. Jetzt noch die Sahne und die Himbeeren unterheben und die Creme für die Quark-Sahne-Torte ist fertig.

Um den Biskuitboden den Ring der Springform wieder befestigen. Nun die Löffelbiskuits einfach am Rand anordnen, möglichst so das keine Lücke mehr vorhanden ist. Jetzt noch die Masse einfüllen und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, kaltstellen. Natürlich könnt ihr die Quark-Sahne-Torte auch noch nach Herzenslust verziehren. Wir wünschen guten Hunger und viel Spaß beim nachbacken. 🙂

weiterlesen

Desserts

Blumenerde-Kuchen

von am 23. August 2014

Zutaten für 6 Personen:

  • 1 Packung Oreo-Kekse
  • 1 Packung Vanillepudding-Pulver
  • 1/2 l Milch
  • 400 ml Sahne
  • 5 EL Zucker
  • 125 g Margarine
  • 200 g Frischkäse
  • 120 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • Gummiwürmer

Als leckere Nachspeise ist der Blumenerde-Kuchen etwas ganz besonderes. Für das besondere Dessert-Highlight wird der Blumenerde-Kuchen auch im Blumentopf serviert. Aber auch in der Schale macht er etwas her – dann am besten mit Gummiwürmern garniert.

Als erstes wird der Vanille-Pudding nach Rezept gekocht und anschließend wird die Margarine untergehoben. Danach den Pudding abkühlen lassen und dabei darauf achten, dass sich keine Haut bildet. Also: immer wieder umrühren. In der Zwischenzeit wird die Sahne mit dem Sahnesteif steif geschlagen. Dann den Puderzucker unterheben. Wenn alles gut vermengt ist, wird der Frischkäse untergehoben. Der kalte Pudding wird nun unter die Frischkäse-Sahne-Masse gehoben. Dabei alles nicht zu stark schlagen.

Somit sind wir fast fertig. Nun alles in die Blumentöpfe oder die Schale geben und die Oreo-Kekse kleinstampfen oder in der Küchenmaschine zerbröseln. Das Kekspulver auf die Masse geben, so dass es wie Blumenerde aussieht. Die Würmer so einstecken, dass es aussieht, als wenn  die Würmer aus dem Blumenerde-Kuchen krabbeln.

Alles kaltstellen und dann servieren & schmecken lassen!

weiterlesen

Desserts

Apfel-Himbeer-Crumble

von am 27. Oktober 2013

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Äpfel
  • 200g Himbeeren
  • 40g Butter
  • 2 EL Zitronensaft
  • 20g gemahlene Mandeln
  • 50g brauner Zucker
  • 60g Mehl

Es wurde mal wieder Zeit für einen Crumble. Und zwar diesmal ein Apfel-Himbeer-Crumble. Geht schnell und schmeckt wie immer lecker. 🙂

Zunächst die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Anschließend in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Nun den Zitronensaft mit den Äpfeln vermengen dann werden sie auch nicht braun.

Nun gehts an die Crumble oder auch Krümel 🙂 Zunächst die Butter schmelzen und in einer anderen Schüssel Mehl,Mandeln und braunen Zucker vermengen und die geschmolzene Butter dazugeben. Nun alles mit einem Schneebesen vermengen bis sie die gewünschte Krümel-Konsistenz einstellt. 🙂

Jetzt einfach die Äpfel in einer Auflaufform verteilen, Himbeeren oben drauf und mit den Streuseln bestreuen. Das ganze jetzt für 25 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Dazu Vanillesoße oder Schlagsahne reichen. Am besten schmeckt es wenn der Apfel-Himbeer-Crumble noch lauwarm ist.

weiterlesen

Desserts

Himbeer-Löffelbiskuit-Dessert

von am 4. September 2013

Zutaten für 4 Personen:

  • 9 Löffelbiskuit
  • 400g frische Himbeeren
  • 500g Jogurt
  • etwas brauner Zucker

So macht ihr ein schnelles und super leckeres Himbeer-Löffelbiskuit-Dessert: Pro Glas werden 2 Löffelbiskuit in einem Glas in grobe Brocken zerbröselt. Anschließend etwas Joghurt darüber geben, so dass eine abgeschlossene Schicht innerhalb des Glas entsteht. Nun eine Schicht der frischen Himbeeren auf den Jogurt geben. Darüber wieder eine Schicht Jogurt.

Nun einen halben Teelöffel braunen Zucker auf den Jogurt geben, einige Himbeeren als Garnitur darüber geben und feinen Löffelbiskuit-Staub über die Himbeeren geben. Fertig ist ein ebenso einfaches wie leckeres Himbeer-Löffelbiskuit-Dessert.

weiterlesen

Desserts

Erdbeerblätterteigtaschen

von am 10. August 2013

Zutaten für 3 Personen:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 200 g Erdbeeren
  • 200 g Vanillepuding
  • 1 Ei

Heute zeigen wir euch mal ein sehr einfaches und schnelles Rezept für Erdbeerblätterteigtaschen.
Zunächst den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Währenddessen den Blätterteig in ungefähr gleichgroße Teile schneiden. Anschließend wird bei der Hälfte der Blätterteigteile die Mitte ausgestochen. Dazu eignet sich eine Plätzchenform oder auch einfach ein Glas. Nun die Teile mit der ausgestochenen Mitte auf die anderen legen und am Rand etwas andrücken. Jetzt das Ei aufschlagen und verquirrlen. Nun den Blätterteig mit dem Ei einstreichen und für zirka 15.20 Minuten in den Backofen damit.

Jetzt ist Zeit für den Pudding, dieser wird einfach so zubereitet wie es auf der Packung steht 🙂 Anschließend noch die Erdbeeren waschen und putzen. Nun einfach warten bis der Blätterteig fertig ist. Sollte die Mitte etwas hochgekommen sein kann man die einfach mit dem Finger wieder reindrücken, das macht den Teilen gar nix. Nun einfach kurz abkühlen lassen. Dann mit einem Löffel den Pudding in die Teilchen geben und die Erdbeeren drauf. Tada fertig sind die Erdbeerblätterteigtaschen.

Wir wünschen guten Apettit.

weiterlesen

Desserts

Apfel-Crumble

von am 11. Juli 2013

Zutaten für 3 Personen:

  • 6 Äpfel
  • 125g Mehl
  • 100g Butter
  • 100g brauner Zucker
  • 1EL weißer Zucker
  • 1EL Zimt

Dieser Apfel-Crumble ist super lecker und wirklich schnell gemacht. Zunächst einmal die Äpfel schälen, entkernen und in Achtel schneiden. Diese dann nochmal in der Mitte durchschneiden und in einen Topf. Ein Schluck Wasser (so ca. 100ml) dazugeben und kochen lassen bis die Äpfel weich sind.

Währenddessen kümmern wir uns um den Apfel-Crumble-Teig. Dazu das Mehl, den braunen Zucken und einen halben Esslöffel Zimt vermischen. Nun die Butter dazu geben und das Ganze am besten per Hand verkneten bis es einen schönen Krümelteig ergibt.

Nun müssten auch schon die Äpfel fertig sein,das Wasser wird abgeschüttet und die Äpfel mit einem Esslöffel weißem Zucker bestreut. Jetzt den Ofen schon mal auf 200 Grad vorheizen. Dann ab mit den Äpfeln in eine Auflaufform und mit dem restlichen halben Esslöffel Zimt bestreuen. Nun aus dem Teig kleine Streusel zupfen und über die Äpfel geben. Das ganze nun für 20-25 Minuten in den Backofen, bis die Streusel schön knusprig sind.

Den Apfel-Crumble am besten warm mit Vanille-Sauce oder Eis servieren. Einfach himmlich. Wir wünschen guten Apetitt.

weiterlesen