Fleisch

Putengulasch

29. Dezember 2016

Zutaten für 4 Portionen:

  • 650g Putenfleisch
  • 5 kleine Zwiebeln
  • 1 Zitrone (Bio)
  • 1/2 EL Paprika (scharf)
  • 2 EL Paprika (edelsüß)
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Öl

 

Mit dem Putengulasch ist es an der Zeit euch mal einen Klassiker der Kochgeschichte vorzustellen. Okay ein bisschen anders ist das Putengulasch, weil ein echt klassischer Gulasch mit Schwein gemacht wird. Aber ihr könnt gern auch Schweinefleisch verwenden, wenn ihr mögt.

Zuerst die Zwiebeln schälen und kleinhacken. Wer es gröber mag, kann auch Zwiebelstreifen draus machen. Nun kommen die Zwiebeln in einen Topf mit Öl und werden dort schön glasig gebraten. In der Zwischenzeit wird schon mal das Fleisch klein geschnitten, falls es das noch nicht ist. Für das Putengulasch kommt jetzt das Fleisch in eine Schüssel und wird mit Salz, Pfeffer und Öl vermischt.

Die Zwiebeln sollten mittlerweile glasig sein, also kommt jetzt das Fleisch mit in den Topf und wird für 10 Minuten mitgebraten. Wer sein Putengulasch etwas schäfer angebraten mag, kann das Fleisch auch länger braten lassen. Ist der gewünschte Bräunungsgrad erreicht, kommt das Paprikapulver dazu.

Um Flüssigkeit an das Putengulasch zu bekommen, schüttet ihr 400-500 ml Wasser dazu. Anschließend nochmal mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt ist Zeit zum Relaxen, denn das Ganze wird nun für 35 Minuten zugedeckt geschmorrt.

Kurz vor Ende der 35 Minuten könnt ihr damit anfangen, den Knoblauch zu schälen und klein zu hacken. Außerdem müsst ihr noch etwas Zitronenschale abreiben. Nehmt bitte nicht zu viel, wir hatten eine Ganze Zitrone abgerieben und das Putengulasch war dann schon sehr zitronig, hier also lieber etwas weniger nehmen. Zitrone und Knoblauch mischen und mit Salz abschmecken und zum Putengulasch dazugeben. Sollte es bei euch noch zu flüssig sein, dann einfach noch ein bisschen im offenen Topf einkochen lassen. Wir mussten allerdings nach den 35 Minuten schon wieder etwas Wasser dazugeben, weil es schon gut eingekocht war.

Das war´s dann auch schon; das Putengulasch ist fertig. Dazu schmecken die üblichen Verdächtigen wie Nudeln, Spätzle, Reis oder auch einfach Brot. Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*